Ein Hörsaal im LKW

Mobiles zdi-Schülerlabor der Hochschule Hamm-Lippstadt bietet von 14.6. bis zum 16.6.11 am zdi-Zentrum MINT.Marl Beratung, Information und Experimente zum Mitmachen

Schüler der Overbergschule beim Experimentieren mit dem Solarkocher

 

Schülerinnen und Schüler von Marler und Recklinghäuser Schulen erleben 3 Tage lang als „kleine Wissenschaftler" ein Stück Studien- und Forscheralltag am zdi-Zentrum MINT.Marl. Aus fast 100 Experimenten konnten die Lehrkräfte der Schulen auswählen und sich mit ihren Klassen um einen der begehrten Plätze bewerben, deren Vergabe zum Schluss das Los entschied: das Albert-Schweitzer-/Geschwister-Scholl Gymnasium und die Martin-Luther-King-Gesamtschule aus Marl sowie das Theodor-Heuss-Gymnasium aus Recklinghausen freuen sich über die spannenden Angebote am Vormittag. Die Nachmittage sind für die derzeit stattfindende „Schüleruni" der Overbergschule Marl reserviert.

Albert-Schweitzer-Gymnasium Marl
Bezirksregierung Münster

MINT-Tagung am 21. November 2008

MINT-Tagung


„Roboterinnen“ und Roboter bevölkern Marler Schulen

Jens, Constanze, Adrian und Jörn präsentieren einen Roboter, den sie im Rahmen einer nachmittags am Albert-Schweitzer-Gymnasium stattfindenden Roboter-AG entwickelt haben (von links)

Insbesondere Mädchen haben an den Standorten des heute am Albert-Schweitzer-Gymnasium eröffneten zdi-RobertaZentrums MINT.Marl (MINT = Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) künftig die Möglichkeit, Robotertechnologie und Informatik praxisnah kennenzulernen. Bis Ende 2010 werden im Rahmen der Gemeinschaftsoffensive Zukunft durch Innovation Nordrhein-Westfalen (zdi) rund 20 Einrichtungen dieser Art an regionalen zdi-Zentren entstehen.


MINT macht Zukunft

WAZ, Marl, 22.04.2009, Ernst zur Nieden

Zentrum in Marl macht Schülern Naturwissenschaften und Technik schmackhaft. Minister kam zur Eröffnung

Marl. Zukunft wird aus Ideen gemacht. Und aus Innovationen. Genau darum geht es in dem Projekt "MINT", das am Mittwoch in Marl ganz offiziell eröffnet wurde, als 11. von geplanten 25 Zentren im Lande. Im Informationszentrum der Infracor GmbH wurde darüber – unter anderem von NRW-Wissenschaftsminister Prof. Andreas Pinkwart (FDP) – ebenso trefflich wie begeistert geredet. Aber es wurde auch sehr praktisch: Schüler von weiterführenden Schulen in Marl präsentierten in einer Ausstellung Projekte aus den Fachgebieten Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Da ging es etwa um die Frage, was die Flugzeugtechnik vom Vogelflug oder die Wärmedämmung von den Eisbären lernen kann.

Mit vereinten Kräften machten Minister Andreas Pinkwart und Schülerin Alina Richling von Gymnasium im Loekamp Wind. Und tatsächlich, das Gegenwind-Fahrzeug der 16-Jährigen setzte sich gegen die Windrichtung in Bewegung. Fotos: WAZ, Gerd Schypulla